Unternehmenserfolg wichtiger als Gehalt

24.01.2014 - 16:30
2008 hat Peter Thiel, prominenter Tech-Investor (PayPal, Facebook, Slide) erklärt, dass langfristig erfolgreiche Gründer, sich am Anfang ihres Unternehmertums eher geringe Gehälter auszahlen. Das war Anlass für Compass, ein internationales Team von Gründerberatern, der Frage nachzugehen, wie hoch die Gehälter von Tech-Gründern sind.
Das durchschnittliche Jahreseinkommen von Startup Gründern im Sillicon Valley liegt im ersten Jahr bei 57.203 USD, das sind knapp 42.000,- EUR. In Berlin zahlen sich 72 Prozent der Startup Gründer ein erstes Jahresgehalt von maximal 36.500,- EUR. 14 Prozent leben immerhin von bis zu 55.000,- EUR im Jahr. Das entspricht ziemlich genau Londoner Verhältnissen.
Laut KfW Monitor 2013 lag bei 38% der Existenzgründern, also Handwerker, Händler oder Dienstleister u.ä., die Privatentnahme bzw. der Unternehmerlohn bei 3.500,- EUR und mehr im Monat. Der Unterschied zwischen klassischem Gründer zu Startup-Gründer scheint damit nicht so groß, wie es manchmal zum Ausdruck kommt. Viele unterschätzen allerdings die Startkosten. Wer den Weg in Selbstständigkeit geht, muss mit schwankenden Einkommen rechnen, mit 60-Stunden-Wochen und wenig Urlaub.
Ob diese Gründer, die sich im ersten Jahr ein eher geringes Gehalt auszahlen, langfristig erfolgreicher sind, konnte die Studie nicht klären. Allerdings gaben bei der Befragung die meisten Gründer an, dass ihnen der Erfolg und die Absicherung ihres Unternehmens wichtiger ist, als schneller Reichtum.
Compass hat weltweit 11.000 Startups befragt.