Social Media für Existenzgründer im Handwerk

25.06.2013 - 15:45
Lohnt sich das? Der wohl berühmteste "Handwerker" in der deutschen Social Media Welt ist Maler Deck. Seine Antwort auf diese Frage: Ja, natürlich!
Maler Werner Deck auf Facebook Die wichtigste Plattform für Maler Werner Deck ist sein Blog. Hier erzählt er seine Geschichten aus dem Alltag, gibt Empfehlungen und Tipps.
Daneben betreibt er aktiv Facebook und Twitter und verlinkt von diesen Plattformen auf seinen Blog. Seine Lieblingsplattform ist Twitter – hier funktioniert Vernetzung und Kommunikation für ihn am besten. Facebook ist dagegen mehr "Garnitur".
Der Aufwand: eine Stunde am Tag. Und Maler Deck ist davon überzeugt, dass sich der Aufwand für ihn rechnet. So hat er zahllose Geschichten auf Lager, wie Kunden über die sozialen Netzwerke auf ihn aufmerksam werden und wie seine Fans ihre Freunde geradezu bedrängen in Karlsruhe mit Maler Deck zu arbeiten.

Ja, auch wir empfehlen Existenzgründern die Nutzung der sozialen Plattformen. Nicht nur als Jungunternehmer gehört das "Netzwerken" zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Wenn Sie mit Social Media anfangen, hier ein paar Grundregeln:
  • Vergessen Sie Werbung – erzählen Sie Geschichten.
  • Es zählt das interessante Gespräch, der Austausch, die Empfehlung.
  • Bleiben Sie dran, kontinuierlich und regelmäßig – sonst nimmt man Sie nicht ernst.
  • Geben Sie sich so, wie Sie sind – sympathisch.
Und wenn Sie anfangen – wir liken, followen und plussen Sie gerne.
Mehr von Maler Deck natürlich auch auf Youtube.