Gründer – die neuen Lieblinge der Verlage

05.06.2014 - 15:00
Bereits Anfang des Jahres hat sich die Frankfurt Business Media, ein Fachverlag der FAZ-Verlagsgruppe mit 25,1 Prozent an der Plattform Fuer-gruender.de beteiligt. Jetzt hat der Axel Springer Verlag knapp 90 Prozent an Gruenderszene.de übernommen. Man spricht von einem kleinen einstelligen Millionenbetrag.


Warum sind die Gründerplattformen neuerdings so attraktiv für Verlage?

André Hülsbömer, Leiter Unternehmensentwicklung Wirtschaft & Finanzen bei der F.A.Z. GmbH, sieht in den "Gründern von heute die Mittelständler von morgen“ – die klassische Kernzielgruppe des Zeitungs- und Zeitschriftenhauses.

Der Axel Springer Verlag ist seit einiger Zeit mit verschiedenen Beteiligungen in der Gründerszene aktiv. So gehört Springer das englischsprachige Venture Village, die Startup-Konferenz Hy! sowie der Accelerator Plug&Play, mit dem das Haus eigene Gründungsideen auf den Markt bringt.
Wir sind der Meinung, Gründerinnen und Gründer sind nicht nur für Verlage attraktiv!